GERMAN MEDICAL AWARD © PREISTRÄGER 2017

  • Da Vinci Zentrum - Asklepios Kliniken Hamburg Altona, Professor Dr. Christian Wülfing, Prof. Dr. Gero Puhl, Prof. Dr. Christhardt Köhler, PD Dr. Balazs Lörincz

GMAward© MEDICAL EXCELLENCE AWARD

PRAXEN & KLINIKEN

Da Vinci Zentrum – Asklepios Kliniken Hamburg Altona, Professor Dr. Christian Wülfing, Prof. Dr. Gero Puhl, Prof. Dr. Christhardt Köhler, PD Dr. Balazs Lörincz
Jury-Begründung: Das Da Vinci Zentrum ist spezialisiert auf roboterassistierte Operationen. Die minimal-invasiven und damit für den Patienten besonders schonenden Hightech-Operationen werden von Spezialisten aus unterschiedlichen Fachrichtungen und mehreren Hamburger Asklepios-Kliniken durchgeführt. Ausgezeichnet wurde das Da Vinci Zentrum für das innovative Zentrumskonzept, dass sich durch eine patientenorientierte Versorgung und ein fachübergreifendes Management auszeichnet.

HAMBURG

www.asklepios.com

GMAward© MEDICAL INNOVATION AWARD

PRAXEN & KLINIKEN

Dr. Martin Dirisamer,  Fachbereich Augenheilkunde 

Dr. Dirisamer wendet als einer der ersten Augenärzte in Österreich das Verfahren der minimal-invasiven Hornhaut-Transplantation ohne Nähte an. Diese Techniken (vor allem Descemet Membrane Endothelial Keratoplasty -DMEK) durfte er vom Erfinder und Pionier Prof. Melles im Rahmen eines 1,5 jährigen Fellowships in Rotterdam, Niederlanden erlernen. Er brachte diese Technik schließlich 2010 nach Österreich. Mittlerweile sind mehr als die Hälfte aller in Deutschland und Österreich durchgeführten Hornhauttransplantationen DMEK-Operationen. Es handelt sich um eine minimal invasive, nahtlose Technik mit deutlich höherer Sehleistung bereits wenige Wochen nach der OP.

ÖSTERREICH & MÜNCHEN

www.dirisamer-priglinger.at

Dr. Martin Dirisamer, München und Österreich
  • Dr. Christian Wit - MeoClinic, Berlin

GMAward© MEDICAL INNOVATION AWARD

PRAXEN & KLINIKEN

Dr. Christian Wit – MeoClinic, Fachbereich Onkologie

Dr. Wit ist Facharzt für Allgemein- und Viszeral-Chirurgie in der MeoClinic und hat seinen Schwerpunkt in der Endokrinen Chirurgie. Die Endokrine Chirurgie befasst sich mit der operativen Therapie von Erkrankungen der endokrinen Organe vor allem der Schilddrüse, Nebenniere und Pankreas. Er zählt zu den Top-Operateuren für Schilddrüsen-Operationen und leistet Herausragendes im Bereich der minimal-invasiven Chirurgie der endokrinen Organe.

BERLIN

www.meoclinic.de

  • Dr. Florian Netzer, München

GMAward© MEDICAL INNOVATION AWARD

PRAXEN & KLINIKEN

Dr. Florian Netzer – Fachbereich Chirurgie
Dr. Netzer ist Inhaber der privaten Venen-Chirurgie München und behandelt dort Venen ohne Schnitt in einer einzelnen Sitzung. Hierbei wendet er das spezielle Verfahren der endoluminalen Varizentherapie an.

Dr. Netzer – Institut  scheint  weltweit die einzige klinische Einrichtung zu sein, die bis zu fünf unterschiedliche, minimal-invasive Verfahren in einer einzigen (ambulanten) operativen Sitzung kombiniert, um sämtliche – kranken, insuffizienten oberflächlichen (epi-, trans- und interfaszialen) Venen zu behandeln.

MÜNCHEN

www.venenfrei.com

  • Dr. Mario Kern, Österreich

GMAward© MEDICAL INNOVATION AWARD

VERFAHREN

Dr. Mario Kern,
Die „Extended Anatomic Platform“ ist biokompatibel, zellanhaftend, sowie einfach zu handhaben  und    hochästhetisch. Dieser Zahnimplantat- Aufbau  ist eine Erleichterung für die Patienten.  Er ist Erfinder und Patentinhaber von Extended Anatomic Platform (EAP).

ÖSTERREICH

www.ea-platform.at

  • MAGNEZIX, Syntellix AG

GMAward© MEDICAL INNOVATION AWARD

PRODUKT

MAGNEZIX, Syntellix AG
Der Gewinner ist die Syntellix AG mit dem Produkt MAGNEZIX. Implantate aus MAGNEZIX fördern das Knochenwachstum und werden nach und nach zu Knochen, eine Metallentfernung entfällt. Zudem wirken sie anti-bakteriell und können postoperativen Infektionen und Entzündungen vorbeugen.

HANNOVER

www.syntellix.de

  • Richard Wolf

GMAward© MEDICAL COMMUNICATION AWARD

GESUNDHEITSKOMMUNIKATION

Richard Wolf
In der Kategorie Gesundheitskommunikation wurde das Marketing- und Kommunikationskonzept der Richard Wolf GmbH ausgezeichnet. Darin geht es um die Vermarktung von Komplettsystemen anstatt einzelner Produkte, sowie die Schulungsplattform für Kliniken innerhalb der „Richard Wolf Academy Prima Vista“.

KNITTLINGEN

www.richard-wolf.com

  • Ategris Krankenhaus

GMAward© MEDICAL HEALTH AWARD

Ategris Krankenhaus
Das Konzept der „Keimschranke“ der Ategris Krankenhäuser ist vorbildlich. Besucher und Patienten werden in das Thema Händedesinfektion miteinbezogen.

MÜHLHEIM

www.ategris.de

  • Helmut Becker -Beste Akademische Arbeit

GMAward© MEDICAL ACADEMIC AWARD

Helmut Becker (Beste Akademische Arbeit)
Die Arbeit „Fehlerkultur und Fehlermanagement zur Stärkung der Patientensicherheit in der Gesundheitsversorgung“ wurde von der Jury als besonders gut bewertet.

  • Dr. Kai Kaye, Ocean Clinic/Spanien

GMAward© MEDICAL CHARITY AWARD

Dr. Kai Kaye, Ocean Clinic – Lama Relief Projekt (herausragendes medizinisch-soziales Engagement)
Dr. Kaye organisiert jährlich eine plastisch-rekonstruktive Operationskampagne in Lamu/Kenia.

Die Klinik Dr. Kai Kaye, organisiert jährlich eine plastisch- rekonstruktive Operationskampanie in Lamu/ Kenia, wo sie in Zusammenarbeit mit zwei lokalen Nichtregierungsorganisationen und der kenianischen Gesundheitsbehörde Kinder und Erwachsene plastisch-chirurgisch versorgen. Es handelt sich hierbei um  Brandopfer, Missbildungen, Tumoren, Handverletzungen und  Patienten  mit schweren Weichteilerkrankungen. Innerhalb einer Woche werden  zwischen 25 und 35 Patienten operiert  und med. konservativ zwischen 50 – 100 Patienten jedes Jahr versorgt.

SPANIEN

https://www.oceanclinic.net/health-and-beauty-clinic-surgery-campaign-kenya.php

DIE PREISTRÄGER 2015

DIE FACHBEREICHE UND KATEGORIEN

Der GERMAN MEDICAL AWARD© 2015 wurde in den Fachbereichen Zahnmedizin, Oralchirurgie, Kieferorthopädie, Kinderzahnheilkunde, ästhetische und klassische Dermatologie und in den Award-Kategorien „Medical Management Award“, „Medical Excellence Award“ und „Medical Innovation Award“ vergeben. Frau Dr. Jenny De la Torre Castro, u.a. Trägerin des Bundesverdienstkreuzes und des Carola-Gold-Preises für gesundheitliche Chancengleichheit, wurde mit dem MEDICAL CHARITY AWARD geehrt.

GMAward© MEDICAL EXCELLENCE AWARD

PRXAXEN & KLINIKEN

Der „Medical Excellence Award“ – Beste Praxis mit dem besten patientenorientierten Management und Innovation, im Fachbereich Zahnheilkunde erhält „Dentalsplace“ / Dr. Markus Lietzau für die vorbildliche Praxisausrichtung, die modernste technische Ausstattung und das ganzheitliche  Management, bei dem der Patient stets im Mittelpunkt steht.

Dentalsplace: Höchster technischer Standard – ganz persönlich

Dr. Markus Lietzau: „Dentalsplace, das ist die Praxis für Zahnmedizin, Oralchirurgie und Kieferorthopädie in Berlin.
Dieses breite Spek­trum bieten wir ganz bewusst an, denn wir sind der Überzeugung, dass es für Sie von Vorteil ist, sich mit allen zahnmedizinischen Anliegen vertrauensvoll an einen Ansprechpartner wenden zu können“.

BERLIN

www.dentalsplace.de

GMAward© MEDICAL MANAGEMENT AWARD

PRXAXEN & KLINIKEN

Den „Medical Management Award“ – Bestes patientenorientiertes Management im Fachbereich Zahnheilkunde erhält „KU64“ / Dr. Ziegler und Partner,   Deutschlands größte Zahnarztpraxis mit 22 behandelnden Ärzten und 54.000 Patienten.

BERLIN

www.ku64.de

GMAward© MEDICAL MANAGEMENT AWARD

PRXAXEN & KLINIKEN

Der „Medical Management Award“ – Bestes patientenorientiertes Management im Fachbereich Dermatologie erhält  Derma Köln / Dr. med. Thomas Schaefer, Claudia Vente, Markus Buddenbrock & Kollegen für bestes standort-übergreifendes und ISO-zertifiziertes Praxis- und Klinik-Management an den Standorten Klinik am Ring, St. Elisabeth-Krankenhaus, Heilig-Geist-Krankenhaus, Krankenhaus Holweide, mit einem Team von 11 Ärzten (Dr. med. Thomas Schaefer, Claudia Vente, Markus Buddenbrock, Priv. Doz. Dr. med. Ina Hadshiew, Dr. med. Melanie Kontzi, Oleksiy Lyakh, Sabine Klein, Dr. med. Myrjam Straube Eva Maria Rohrmoser (WBA), Liliana Monica Matei (WBA) und Dr. med. Anja Pax (WBA)).

KÖLN

GMAward© MEDICAL INNOVATION AWARD

PRODUKT

Der „Medical Innovation Award“  – Beste Idee im Fachbereich Health Care erhält  Lächeln2go  / Oliver Montag & Carsten Dursteler für das einzigartige Dentallabor-Konzept, das inzwischen mit über 20 Partnern nicht nur in Deutschland, sondern auch nach Europa und Asien expandiert.

BERLIN

GMAward© MEDICAL CHARITY AWARD

Den „Medical Charity Award“- für herausragendes medizinisches Engagement empfängt Frau Dr. Jenny De la Torre Castro für ihre gleichnamige Stiftung. In Berlin leben mehrere tausend Menschen auf der Straße. „Eine niedrigschwellige Versorgung ohne Ansehen der Person und der Umstände ist für diese Menschen dringend notwendig“. Im von Frau De la Torre Castro vor über 10 Jahren gegründeten Gesundheitszentrum werden bedürftige Menschen kostenfrei medizinisch versorgt.

Dr. Jenny De la Torre Castro: Helfen auf dem Berliner Ostbahnhof
1994 beginnt die Medizinerin auf dem Berliner Ostbahnhof, obdachlose Menschen zu behandeln. Sie untersucht täglich etwa 25 Patienten, versorgt mit einfachen Mitteln Wunden, Verletzungen und Geschwüre, lindert Schmerzen und verteilt notwendige Medikamente. Neben Hautkrankheiten, wie der sogenannten „Schleppe“, die fast jeder irgendwann bekommt, der auf der Straße lebt, sind es vor allem Parasiten, offene Beine und chronischer Alkoholismus, die Obdachlose quälen. Der Einsatz verlangt von ihr starke Nerven und viel Fingerspitzengefühl. Vor allem der Umgang mit alkohol- und suchtkranken Menschen, der Dr. Jenny De la Torre Castro zunächst nicht leicht fiel. Aber schließlich sagte sie sich: Man muss die Menschen annehmen, wie sie sind. Sie haben sich dieses Leben schließlich nicht ausgesucht. Jedem Patienten, der in ihre Praxis kommt, hört sie geduldig zu, nimmt sich Zeit und schafft so Vertrauen. Das brauchen obdachlose Menschen ganz besonders, weiß die Ärztin aus Erfahrung, denn sie sind „sozial krank“.

Die engagierte Medizinerin kämpft gegen bürokratische Hürden. „Eine Gesellschaft, die so reich ist, wie die deutsche, muss es sich einfach leisten, sich um die Ärmsten zu kümmern.“

Ihre Beharrlichkeit und Zuverlässigkeit haben Erfolg. Die obdachlosen Patienten akzeptieren „ihre“ Frau Doktor. Viele kommen mittlerweile regelmäßig zu ihr. Doch am glücklichsten ist sie, wenn ein Patient nach langer Zeit zu ihr kommt – auf Besuch, weil er von der Straße weg ist und wieder ein selbständiges Leben führt. Denn wirklich geheilt werden kann ein Obdachloser nur durch die Gesellschaft, wenn sie ihm neue Perspektiven und einen Ausweg aus dem Elend bietet.

Innerhalb der Ärzteschaft erfährt der Einsatz der Kollegin mehr und mehr Anerkennung. Fachärzte bieten ihre Hilfe an und behandeln wohnungslose Patienten in ihrem Spezialgebiet weiter. Europaweit wird das auf der ganzen Welt einmalige Projekt einer Obdachlosenpraxis zunehmend ernst genommen. Junge Medizinstudenten und Auszubildende in medizinischen Berufen besuchen die Einrichtung, um von den hier gesammelten Erfahrungen zu lernen.
Dr. Jenny De la Torre Castro gibt gern ihr Wissen weiter, hält Vorträge an Universitäten, Bildungseinrichtungen und auf Benefizveranstaltungen. Sie sammelt Spenden, um die Ausstattung der Praxis zu verbessern. 1997 erhält die Ärztin für ihre außergewöhnlichen Leistungen das Bundesverdienstkreuz aus den Händen des Bundespräsidenten Roman Herzog.

www.delatorre-stiftung.de